Buch: Heil mich, wenn du kannst: Annabell


Heil mich, wenn du kannst: Annabell



Ausschnitt:
Jeden Tag führten sie mit ihr Untersuchungen durch, bei denen ihr die Ärzte freudestrahlend mitteilten, dass bisher keine Funktionsbeeinträchtigungen festzustellen und ein schneller Heilungsverlauf zu erwarten seien.



Autorin :  Alisha Mc Shaw & Melanie Weber-Tilse
Taschenbuch: 9,99 €
E-book: 3,99 €; kostenlos als KU
Seitenzahl:
200 Seiten, TB
226 Seiten, e-Book
Erscheinungstermin: 09.10.2016
Sprache: deutsch
Buchreihe: Heil mich-Reihe 2, in sich zwar abgeschlossen, aber es wäre besser wenn man vorher Band 1 gelesen hat. 😉


Klappentext:

Vier Jahre.
Vier Jahre lag Annabell Thompson nach einem brutalen Überfall im Koma. Nach dem Aufwachen ist nichts mehr so, wie es einmal war. Durch ein Trauma all ihrer Erinnerungen beraubt, möchte sie einfach nur noch sterben. Doch nicht nur ihre Familie kämpft um sie, sondern auch der Eine, der all die Jahre nicht von ihrer Seite gewichen ist: ihr Pfleger Jonathan. Den aufkeimenden Gefühlen traut sie jedoch nicht und stößt Jon von sich.

Vier Jahre.
Vier Jahre ist Jonathan Briggs schon der Pfleger von Annabell Thompson. Als sie endlich aus ihrem langjährigen Schlaf erwacht, verändert sich alles. Von der lebensfrohen Person, von der ihr Bruder Michael ihm so oft erzählt hat, ist nichts mehr übrig. Mutig nimmt Jon den Kampf gegen die Dämonen auf, die Annabell beherrschen, denn eins steht für ihn fest: Wer liebt, gibt nicht auf.


Meinung:

Gott, ich wollte ja schon von Band 1 aus, die ganze Zeit wissen wie es mit Annabell weiter geht und so weiter. *seufz* Ich glaube an manchen Stellen hätte ich sie genommen und wie verrückt geschüttelt. Hut ab vor Michael, dass er das alles akzeptieren kann, obwohl man in einem Moment sehen konnte, dass er nicht wirklich damit umgehen konnte. Wäre Jon nicht gewesen, wer weiß was passiert wäre.
Aber wenn wir schon mal bei ihm jetzt sind. Gott, ich hätte beide so gerne angebrüllt. An manchen Stellen, konnte man sich nur an die Stirn fassen. *ernsthaft*....aber ich bin nun still.



Cover/Titel :

Auch hier sieht man wieder New York im Hintergrund und auch das Zifferblatt ist zu sehen. Diesmal sieht man jedoch eine Frau im Vordergrund und ich tippe mal darauf das es Annabell ist. Sie sieht direkt in die Linse und man hat das Gefühl sie starrt verloren ins Leere. *seufz*  Diesmal ist es nur eine Farbe die das Cover bedeckt und ich finde sie passt zum Titel.




Fazit:

Ich kann immer wieder nur beton, dass diese Reihe eine Droge ist. Sie macht süchtig und ich will nicht wissen, was passiert wenn ich am Ende der Reihe ankomme. Ich glaube dann muss ich mir was neues suchen und das wird schwer. ABER vielleicht habe ich ja Glück und die beiden haben bis dahin was neues gezaubert. 😁😁😁

5 von 5 Sterne 

Ausschnitt:
»Möchte ich wissen, wie ich aussehen ...« » … wenn du an Jon denkst?«, beendete Jess ihren angefangenen Satz. »Es hat was von einer Dogge.« »Eine Dogge?«, japste Anna. »Ja, die einen so schmachtend anguckt, weil sie gar nicht anders kann. Eine Dogge, die vor einem sitzt, während man am Essen ist, einen mitleidserregend anschaut und der die Speichelfäden aus den Lefzen laufen.« »Bäh, was ist das denn für ein Vergleich?« Angewidert starrte Anna sie an. »Ich finde Doggen süß«, verteidigte sich Jess.

#Alexia 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Buch: Verliebt in Miami

Verliebt in Miami Autorin: J. Vellguth Taschenbuch: 9,99€ E-book: 2,99€ Seitenzahl: 254 Seiten , TB 255 Seiten, e-Bo...